Pünktchen in Lugano

Vom ruhmvollen Neoimpressionismus bis zur Serienabbildung von französischen Häfen. Das LAC in Lugano zeigt eine einzigartige Privatsammlung, die sich dem französischen Maler Paul Signac widmet.

Paul Signac (1863-1935) war der Weggefährte von Georges Seurat und Maximilien Luce und ist dem interessierten Kunstpublikum als Vertreter des Pointillismus bekannt. Dass diese Bezeichnung eher abwertend gemeint war und dass sich die Freunde selbst Neoimpressionisten nannten, lernt man in der Ausstellung im LAC Lugano Arte e Cultura, die diesen Künstler in den Mittelpunkt stellt.

img_6785

Paul Signac: L’Arc-en-Ciel (Venice)

Aufbauend auf der Farbenlehre des in Künstlerkreisen einflussreichen Chemikers Eugène Chevreul, der die Wechselwirkung von nebeneinanderliegenden Farben beschrieb, setzte sich Signac wissenschaftlich mit dem Farbkreis auseinander und wollte in seinen Werken den einzelnen Farben möglichst grosse Wirkung verleihen

Dass ihm dies gelang, ist in Lugano noch bis zum 8. Januar 2017 zu erleben. Nicht nur in seinen divisionistischen Gemälden, also denjenigen, in denen er Punkte reiner Farbe nebeneinander setzt, sondern auch – und noch viel mehr – in seinen Aquarellen. Diese sind im zweiten Teil der Ausstellung zu sehen und überzeugen durch eine Unmittelbarkeit, die sich der Entstehung im Freien verdankt.

img_6807

Paul Signac: Saint Nazaire

Die Auftragsarbeit, alle Häfen Frankreichs abzubilden, erwies sich als schwierig: Er kämpfte mit Regen, Kälte, Wind. Sieben über drei Jahre verteilte Reisen benötigte Signac, um das Werk zu vollenden. 34 Werke dieses Ensembles zeigt die Ausstellung. Sie ziehen den Betrachter in ihren Bann. Der über sechzigjährige Künstler bringt luftige, farbenfrohe Aquarelle aufs Blatt, die mit lockerem Strich jede Mühe des Entstehens ausblenden.

Der Blick durch das grosse Panoramafenster im ersten Stock des LAC zeigt den See, der bei Sonnenschein blinken und mit seinen Lichtpunkten dem Besucher einen Widerschein der wunderbaren Kunst im Inneren des erfreulichen neuen Kunsttempels in der Südschweiz schenken würde.

MASI Lugano, LAC: Paul Signac. Riflessi sull’acqua. Bis 8. Januar 2017

Beitragsbild: P. Signac, Saint Tropez. Fontaine des Lices, 1895

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s